Welcome to Hamburg!
Geodätische Woche
11.-13.10.2016

Zielsetzung

Die Geodätische Woche (11.-13.10.2016) bietet ein Forum für die Diskussion von aktuellen wissenschaftlichen Entwicklungen und Anwendungen in der Geodäsie. Angesprochen sind insbesondere alle Mitarbeiter der Universitäts- und Forschungsinstitute im Bereich der Geodäsie, aber auch Vertreter von Nachbardisziplinen und Anwender. Für die Information und den Gedankenaustausch sind die unten aufgelisteten sechs Themenbereiche vorgesehen. Insbesondere werden alle jungen Wissenschaftler ermuntert, Beiträge zur Geodätischen Woche 2016 anzumelden.

Das Poster der Geodätische Woche 2016 finden Sie hier und das detaillierte Programm hier.

Wissenschaftliches Programm

Vorträge und Poster können für folgende sechs Themenbereichen eingereicht werden (in Klammern sind die Verantwortlichen für das jeweilige Thema angegeben):

1.

Geodätische Bezugssysteme

(M. Bloßfeld, D. Angermann, A. Nothnagel, M. Seitz)

Di., 11.10.2016, 15:00-16:30 Uhr

 
D. Ampatzidis, R. König, S. Glaser, H. Schuh, T. Nilsson, R. Heinkelmann, F. Flechtner
The biased inner constraints: Theoretical aspects, formulas and application to a global simulated VLBI network
 
S. Glaser, R. König, D. Ampatzidis, H. Schuh, T. Nilsson, R. Heinkelmann, F. Flechtner
Simulations for global terrestrial reference frames from SLR and VLBI data
 
B. Soja, T. Nilsson, S. Glaser, K. Balidakis, M. Karbon, R. Heinkelmann, R. Gross, H. Schuh
Accuracy and long-term stability of VLBI terrestrial reference frame solutions following different parameter estimation approaches
 
M. Bloßfeld, D. Angermann, H. Müller, R. Schmid, M. Seitz
Ein Vergleich der aktuellsten ITRS-Realisierungungen: ITRF2014, DTRF2014 und JTRF2014
 
E. Mai, J. Müller
Stochastic Optimization in Planetary Ephemeris Modelling
 
A. Kehm, M. Bloßfeld, F. Seitz
Verbesserungspotential für die Realisierung geodätischer Referenzrahmen durch ein weiterentwickeltes globales SLR-Stationsnetz

2.

Schwerefeld und Geoid

(A. Eicker, M. Horwath, J. Flury)

Do., 13.10.2016, 12:00-16:45 Uhr

 
C. Lück, J. Kusche, R. Rietbroek
Zeitvariable Schwerefelder aus kinematischen Orbits von CHAMP und SWARM
 
K. Vielberg, E. Forootan, C. Lück, J. Kusche, K. Börger
Assessing the Impact of Earth Radiation Pressure Acceleration on Low-Earth Orbit Satellites
 
B. Devaraju, J. Müller
Ocean-tide aliasing errors in the analysis of low-low satellite-to-satellite tracking data
 
Y. Jean, U. Meyer, A. Jäggi
Combination of the latest releases of GRACE monthly gravity field solutions
 
M. Schartner, J. Böhm
Einfluss des Abschmelzens von Eismassen auf den Meeresspiegelanstieg
 
M. Tourian, J. Riegger, N. Sneeuw
GRACE, 14 years monitoring of water storage variation: how about quantification of absolute water storage?
 
A. Bettge, A. Springer, A. Eicker
Kalibrierung hydrologischer Modelle für europäische Flusseinzugsgebiete
 
K. Schulze, M. Schumacher, J. Kusche, L. Longuevergne
Kalibrierung eines einfachen hydrologischen Modells mit Durchflussmessungen und GRACE-Daten für das Flusseinzugsgebiet des Mississippis
 
N. Darbeheshti, M. Naeimi
Introducing GRACE Follow-On mock data challenge project
 
K. Douch, H. Wu, J. Müller, S. Akbar
Performance study of a cold atom interferometry gradiometry satellite mission via end-to-end simulations
 
W. Schaaf, J. Kusche, A. Sudau
Untersuchung zur Definition und Realisierung der verschiedenen Höhenreferenzflächen sowie deren Konsistenz in Norddeutschland
 
M. Schilling, L. Timmen
Das Schwerefeld in Kraft- und Beschleunigungsmesseinrichtungen
 
J. Hartmann, C. Ackermann, M. Krautblatter, R. Pail
Ermittlung zeitlicher Massenänderungen an der Zugspitze mittels Gravimetrie

3.

Erdrotation und Geodynamik

(M. Scheinert, M. Thomas, V. Klemann, H. Schuh)

Do., 13.10.2016, 11:15-12:00 Uhr

 
K. Balidakis, R. Dill, H. Dobslaw, S. Glaser, B. Soja, T. Nilsson, R. Heinkelmann, H. Schuh
On the impact of geophysical loading effects on geodetic products from VLBI data analysis
 
M. Latinovic, V. Klemann, M. Thomas
Validation of sea-level indicators as proxy data for relative sea-level change
 
S. Modiri, R. Heinkelmann, K. Balidakis, M. Karbon, B. Soja, S. Glaser, T. Nilsson, H. Schuh
Copula-based study on VLBI station coordinates

4.

Angewandte Geodäsie und GNSS

(J. Blankenbach, F. Neitzel, L. Wanninger, M. Becker, S. Schön, A. Eichhorn)

Mi., 12.10.2016, 12:15-16:30 Uhr und Do., 13.10.2016, 09:30-10:45 Uhr

 
G. Kermarrec, S. Schön
Apriori fully populated covariance matrices in least-squares adjustment - a GPS case study
 
O. Roggenbuck, T. Lambertus, J. Reinking
Qualitätskontrolle - Precise Point Positioning
 
J. Zimmmermann, L. Wanninger
Abschätzung der notwendigen Dauer kurzzeitiger GNSS-Beobachtungen bei großen Höhenunterschieden
 
S. Franke, J. Reinking
Bestimmung von Höhenunterschieden zwischen kollokierten Pegeln und GNSS-Antennen aus SNR-Daten unter Anwendung der Intervallarithmetik
 
L. Peraza, M. Semmling, J. Wickert, G. Beyerle, O. Pavlova
Long term observations of GNSS Reflections at Kongsfjorden, Spitsbergen
 
G. Xiao, B. Heck
Cycle-slip detect and repair method for PPP based on raw measurements
 
L. Icking, T. Kersten, S. Schön
Dynamische und adaptive Elevationsmasken zur Optimierung von GNSS-Netzen
 
S. Strasser, T. Mayer-Gürr
Precise orbit determination of GNSS satellites using the raw observation approach
 
F. Reckeweg, E. Schönemann, T. Springer, M. Becker, W. Enderle
Multi-GNSS / Multi-Signal code bias determination from raw GNSS observations
 
S. Vogel, H. Alkhatib, I. Neumann
Wissensbasierter Ansatz für die genaue Indoor-Georeferenzierung eines kinematischen Multisensorsystems
 
G. Eppinger, H. Sternberg
Entfernungsmessungen mit dem „Kaffeedosenradar“
 
T. Jurek, C. Holst, H. Kuhlmann
Einfluss von räumlichen Korrelationen auf die Formschätzung beim terrestrischen Laserscanning
 
T. Medic, C. Holst, H. Kuhlmann
Improving Strategies for the Self-Calibration of Terrestrial Laser Scanners
 
W. Lienhart, M. Ehrhart
Statische und dynamische Brückenüberwachung mit Video-Totalstationen
 
J. Janßen, C. Holst, H. Kuhlmann
Einfluss der Messkonfiguration auf die Genauigkeit der Koordinatenschätzung ebener schwarz/weiß-Zielzeichen beim Laserscanning
 
T. Kersten, S. Schön
Bestimmung von auswaschungsinduzierten Oberflächendeformationen mit GNSS in Multi-Sensornetzen und innerstädtischen Bereichen

5.

GGOS (Global Geodetic Observing System)

(F. Seitz, J. Müller, J. Böhm, D. Dettmering, D. Thaller)

Di., 11.10.2016, 13:15-14:30 Uhr

 
F. Hofmann, L. Biskupek, J. Müller
Lunar Laser Ranging as a geodetic experiment for reference frames and general relativity
 
D. Landskron, A. Hofmeister, J. Böhm
Kann VMF1 durch neue Raytracing-Daten verbessert werden?
 
H. Schuh, H. Drewes, H. Kutterer
The International Association of Geodesy (IAG) and its Global Geodetic Observing System (GGOS)
 
C. Eschelbach, M. Lösler, R. Haas
Supporting GGOS - Automatisierungsprozesse bei der Referenzpunktbestimmung von VLBI-Radioteleskopen
 
J. Cai, N. Sneeuw
“Modern Geodetic Space Techniques for Global Change Monitoring” - Eine neue Dimension internationaler geodätischen Kooperation

6.

Theoretische Geodäsie

(V. Michel, M. Schmidt, B. Heck, W.D. Schuh, N. Sneeuw)

Di., 11.10.2016, 16:45-17:30 Uhr und Mi., 12.10.2016, 11:00-12:15 Uhr

 
R. Telschow
Sparse Multiresolution Analysis of Gravitational Data with the ROFMP
 
M. Kontak, V. Michel
The Determination of Boundary Layers from Gravitational Data by a Greedy Algorithm
 
N. Sneeuw, L. Balangé, B. Devaraju, B. Vishwakarma
Hydro-meteorological validation of GRACE de-leakage approaches
 
M. Ellmer, T. Mayer-Gürr
High-precision dynamic orbit integration for spaceborne gravimetry
 
K. Seibert, A. Plattner, F. Simons, V. Michel
Tensor Slepian Functions on the Sphere
 
A. Goss, E. Erdogan, M. Schmidt
Daten- und signal-adaptive Modellierung von vertikalen TEC Werten unter Verwendung von B-Spline Basisfunktionen
 
A. Ishtiaq, V. Michel
Equidistribution Theory on the 3-dimensional Ball
 
L. Biskupek, E. Mai
Semi-analytische Satellitenbahnberechnung als mögliche Alternative zu klassischen Verfahren
 
C. Esch, K. Gutjahr, W. Schuh
Lösung der Phasenmehrdeutigkeiten in differentiellen Interferogrammen durch Nutzung der Äquivalenz zu Höhennetzen

Forum

Geodetic Science and Technology

Mi., 12.10.2016, 09:30-10:30 Uhr

 
J. Brockmann
Hochleistungsrechnen in der Geodäsie - Herausforderungen und Chancen für die Erdbeobachtung aus dem Weltraum.
 
D. Stammer
Regionaler Meeresspiegelanstieg und gesellschaftliche Auswirkung

Das detaillierte Programm können Sie hier herunterladen:

Das Abstractbook finden Sie hier.

Pro Vortrag ist eine Zeit von 15 Minuten vorgesehen (einschl. Diskussion). Eigene Rechner werden NICHT akzeptiert. Bitte bringen Sie Ihren Vortrag auf einem Stick mit.

Poster sollten im Format A1 (Hochformat) vorbereitet werden.

Begleitprogramm

INTERGEO Come Together

Dienstag, 11.10.2016 Beginn 19:00 Uhr

Ballsaal der Südtribüne des Millerntor-Stadions, der Spielstätte des FC St. Pauli

Science Slam

Auch dieses Jahr soll im Rahmen der Geodätischen Woche ein Science Slam veranstaltet werden. Studierende, Promovierende, Post-Docs und auch Professoren sind aufgerufen, in einem dreiminütigen Beitrag ein Thema mit Bezug zur Geodäsie verständlich, ansprechend und mit Humor vorzustellen. Ob als Präsentation, musikalisch oder in anderer Weise vorgetragen ist den Referenten überlassen. Wie bei Science Slams üblich entscheidet das Publikum über die Reihenfolge der Platzierungen und die Besten werden prämiert. Konkrete Zusagen bitte bis spätestens zum 15. August 2016 per E-Mail an Herrn Christoph Wallat (wallat@ife.uni-hannover.de).

Einreichung von Tagungsbeiträgen, Anmeldung, Gebühren

Beiträge konnten bis zum 15. Juli 2016 eingereicht werden.

Die Autoren werden bis Ende Juli 2016 über die Annahme ihres Beitrages informiert.

Die verpflichtende Anmeldung für den Autor nach Annahme des Beitrages erfolgt online über das Anmeldeformular für die Geodätische Woche der INTERGEO bis spätestens zum 31. August 2016. Darüber hinaus können sich auch Koautoren anmelden. Autoren und Koautoren von akzeptierten Beiträgen zahlen eine ermäßigte Gebühr (90,- Euro für DVW-Mitglieder, 180,- Euro für Nicht-DVW-Mitglieder).

Convener können sich ebenfalls bis zum 31. August 2016 über dieses Anmeldeformular ermäßigt anmelden.

Spätere Anmeldungen sind nur zu den regulären INTERGEO-Gebühren möglich.

Alle angemeldeten Autoren, Koautoren und Convener haben an allen Tagen Zugang zu den Fachveranstaltungen, der Messe der INTERGEO und dem INTERGEO-Treff ("come together"). Alle registrierten INTERGEO-Teilnehmer haben wiederum Zugang zu den Vortragssitzungen der Geodätischen Woche.

Reisebeihilfe

Vortragenden (Vortrag/Poster), die sich nachweislich in Ausbildung befinden (Studierende/Doktoranden), können auf schriftlichen Antrag bis zum 31. Juli 2016 per E-Mail an Herrn Christoph Wallat (wallat@ife.uni-hannover.de) Reisekosten zur Geodätischen Woche sowie Aufenthaltskosten entsprechend der DVW-Reisekostenordnung erstattet werden. Wegen der nur begrenzt zur Verfügung stehenden Finanzmittel kann in der Regel nur eine vortragende Person, höchstens jedoch zwei Vortragende einer Institution gefördert werden. Die vorläufigen Kosten sind im entsprechenden Formular einzutragen. Teilnahmegebühren werden nur bis zu einer Höhe von 90 Euro (Teilnahmegebühr für DVW-Mitglieder) erstattet. Höhere Reisekosten als das ausschließlich über die INTERGEO-Webseite buchbare Spezial-Angebot der Deutschen Bahn können nur in begründeten Ausnahmefällen und nach vorheriger Rücksprache geltend gemacht werden. Nach dem 31. Juli 2016 eingehende Anträge können nicht mehr berücksichtigt werden.

Organisationskomitee

Veranstalter ist der AK7 "Experimentelle, Angewandte und Theoretische Geodäsie" des DVW. Die lokale Organisation übernimmt der Studiengang Geomatik der HafenCity Universität Hamburg.

Wissenschaftliches Organisationskomitee

Prof. Dr.-Ing. Steffen SchönHannover
Prof. Dr.-Ing. Matthias BeckerDarmstadt
Prof. Dr.-Ing. Bernhard HeckKarlsruhe
Prof. Dr.-Ing. Jürgen KuscheBonn
Prof. Dr.-Ing. Torsten Mayer-GürrGraz, Österreich
Prof. Dr.-Ing. Jürgen MüllerHannover
Prof. Dr.-Ing. Frank NeitzelBerlin
PD Dr.-Ing. Axel NothnagelBonn
Prof. Dr. techn. Roland PailMünchen
Prof. Dr. phil. nat. Markus RothacherZürich, Schweiz
apl. Prof. Dr.-Ing. Michael SchmidtMünchen
Prof. Dr. rer. nat. Thomas SchrammHamburg
Prof. Dr.-Ing. Harald SchuhBerlin, Potsdam
Prof. Dr. techn. Wolf-Dieter SchuhBonn
Prof. Dr.-Ing. Florian SeitzMünchen
Prof. Dr.-Ing. Nico SneeuwStuttgart
Prof. Dr.-Ing. Lambert WanningerDresden

Rückfragen, Anmerkungen und Feedback senden Sie bitte an:
tom.schramm@hcu-hamburg.de oder kay.zobel@hcu-hamburg.de